Anmelden / Registrieren

Aktuelles

Letzte Woche stellten wir Ihnen unser DAKS-Modul des Monats Februar 'Infotelefon' vor und versprachen Ihnen mehr Inspiration zu den überraschend vielfältigen Anwendungsmöglichkeiten dieses Applikationsmoduls für DAKS-Pro.

Die gibt es jetzt hier, wie versprochen, in Form von vier kurzweiligen Minigeschichten aus so unterschiedlichen Branchen wie Industrie, Gesundheitswesen, Versorgungsbetriebe und dem öffentlichen Sektor. Erleben Sie unsere sympathischen Alltagshelden bei der Anwendung von 'Infotelefon' und erhalten Sie so einen umfassenden Eindruck davon, was mit unserem DAKS-Modul des Monats alles möglich ist.


Wenn es blinkt, wird Sandro neugierig

LetzteRundrufeProduktionshalle

In der Produktionshalle 15A herrscht ein hoher Lärmpegel. Sandro muss in diesem Bereich einen Gehörschutz tragen und wird bei Störungen oder wichtigen Meldungen nur visuell über ein Lichtsignal alarmiert. Eine genauere Information über den Grund und die Art des Alarms erfährt er so nicht. Auch führt er aufgrund der lärmbelasteten Umgebung kein Telefon mit sich, stattdessen ist ein zentrales Telefon an einer lärmgeschützten Stelle der Halle platziert. Löst eine Störung in der Produktion also einen Rundruf an ihn und seine zuständigen Kollegen aus, kann dieser nicht direkt angenommen werden.

Funktion 'Letzte gelaufene Rundrufe anhören'

Die Applikation Infotelefon stellt Mitarbeitern wie Sandro über eine ihnen bekannte Rufnummer die letzten Rundrufansagen zur Verfügung. Wird Sandro daher über das Lichtsignal auf eine Störung aufmerksam, begibt er sich zum stationären Telefon und hört dort bis zu fünf der letzten Rundrufe ab. Er erhält so nicht nur die aktuellsten Meldungen, sondern kann auch den Alarmverlauf bzw. Bearbeitungsverlauf nachvollziehen.


Melanie steht unter Druck – und hat etwas Wichtiges vergessen

Notaufnahme Hubschrauberlandung Pflegerin im Stress

Nach einem Massenunfall auf der A7 herrscht im städtischen Krankenhaus Hochbetrieb. OP-Schwester Melanie unterstützt mit mehreren Kollegen die zentrale Notaufnahme, die mit Hubschraubern angelieferten Verletzten aufzunehmen. Bei der nächsten Hubschrauberlandung wird sie über einen Rundruf auf ihr mobiles Telefon für eine Notoperation angefordert. OP-Nummer und –Art wird während des Anrufs auf ihrem Display angezeigt, jedoch wird sie von einer aufgeregten Mutter abgelenkt, die ihre Tochter in der Notaufnahme sucht. Schwester Melanie verweist die Mutter schnell an ihren Kollegen, doch: In welchen OP-Saal soll sie sich noch gleich begeben?

Funktion 'Letzter Rundruf mit Display-Text'

Durch die Applikation 'Infotelefon' wurde Schwester Melanie und ihren Kollegen eine Rufnummer zur Verfügung gestellt, über die sie jederzeit die letzten Rundrufe abhören können. Auf dem Weg aus der Notaufnahme ruft sie so den gerade empfangenen Rundruf nochmals auf – die entsprechende Display-Anzeige wird dabei erneut auf ihr mobiles Endgerät gesendet und weist ihr verlässlich den Weg zu ihrer nächsten Aufgabe.


Dr. Hofmann verpasst keine Vorstandssitzung

Vorstandssitzung Abgeordneter Auto

Zu spät! Dr. Hofmann lässt sich auf den Rücksitz fallen. Die Verhandlung hat länger gedauert als geplant, aber es hat sich gelohnt. Sein Fahrer gibt Gas: in zwei Stunden wird die Abstimmung stattfinden, das werden sie schaffen, jedoch nicht die einzelnen Vorträge. Dr. Hofmann wählt eine Rufnummer auf seinem Mobiltelefon. Er hört Applaus. Der erste Redner hat gerade geendet. Den Rest der Sitzung hört er live auf seinem Telefon. Wenn er angekommen ist, wird er voll informiert sein – vom Rücksitz seines Wagens aus, den Laptop auf den Knien: Der anschließende Presseauftritt muss noch vorbereitet werden.

Funktion 'Live-Übertragung'

Die Applikation 'Infotelefon' stellt eine Rufnummer zur Verfügung, über die eine Live-Verbindung zu gekoppelten Audio-Eingängen hergestellt wird, z. B. Mikrophone in Sitzungs- oder Parlaments-Sälen. Das ermöglicht Sitzungsteilnehmern auch außerhalb der Sitzungsräumlichkeiten den Vorträgen über eine stabile und hochqualitative Live-Übertragung zu folgen, um anschließend qualifizierte Entscheidungen zu treffen.


Die vertraute Stimme am Telefon

Stadtwerke Auskunfts Hotline

Die Stadtwerke Neuheim sind sozusagen gebranntes Kind. Vor einigen Jahren wurden ihre Internetseiten gehackt und die Telefondrähte liefen heiß mit aufgebrachten und verunsicherten Bürgern. Eines hatte dieses Ereignis allerdings gezeigt: Das Telefon schien für alle Bürger – junge wie alte – eine vertrauenswürdige Informationsquelle zu sein. Die Stadtwerke entschlossen sich daher, ihre Informationsdienste über das Telefon auszubauen, und ihren Bürgern so zusätzlich zum Internet eine umfassende wie verlässliche Informationsquelle anzubieten.

Funktion 'Dialog-geführte Ansagenauswahl'

Mit der DAKS-Applikation Infotelefon haben die Stadtwerke eine zentrale Infotelefon-Nummer eingerichtet. Bürger, die hier anrufen, werden über Ansagen angeleitet, verschiedene Themen über bestimmte Tasten auszuwählen. So können sie sich selbständig die gewünschten Informationen einholen, sei es zu Elektrizität, Wasser, Gas oder die nächsten Sperrmülltermine. Mit der bekannten Telefonnummer und womöglich noch einer vertrauten Ansagenstimme kann das Internet in puncto Vertrauenswürdigkeit eben nicht mit dem Telefon konkurrieren.

Interessant: Sogar Kinobesitzer bauen auch heute noch auf die Dialog-geführten Telefondienste, um das Veranstaltungsprogramm zur Verfügung zu stellen. Wer Informationen kundenfreundlich auf verschiedenen Medienwegen zur Verfügung stellt, erreicht mehr Interessenten.


Weitere Informationen zum Applikationsmodul 'Infotelefon'

Applikationsmodul 'Infotelefon'

Produktinfo-Flyer

Checkliste

Einsatzbeispiel "Bürgertelefon"

 

 

Mitglied- und Partnerschaften