Anmelden / Registrieren

Aktuelles

In ihrer aktuellen Ausgabe schätzt die Telecom Handel, Fachzeitschrift für Telekommunikation, die Aussichten für den Alarmserver-Markt äußerst günstig ein. Grund sei die Digitalisierungswende: 

"Gerade in den kommenden Monaten und Jahren, 
in denen immer mehr Unternehmen Prozesse digitalisieren, 
können Alarmserver in IoT- oder M2M-Projekte integriert 
werden, damit bei Auffälligkeiten oder im Notfall schnell 
gehandelt werden kann."

Zudem könnten neue Möglichkeiten in der Datenübertragung die Verbreitung von Alarmservern beschleunigen.

Digitalisierung vorausgedacht

DAKS Mobile Client – Alarmprozesse per Smartphonetetronik als einer der wichtigsten Alarmserver-Hersteller bringt zweifellos den größten Erfahrungsschatz auf diesem Gebiet mit. Bereits vor 25 Jahren entwickelte das Taunussteiner Unternehmen mit dem Digitalen Alarm- und Kommunikations-Server - DAKS - ein Digitalisierungs-/Automatisierungskonzept, das als Grundstein für heutige Alarmserverangebote dient. Ständige Weiterentwicklungen sorgen dafür, dass neue Technologien, wie beispielsweise Smartphones, in die Alarmprozesse mit eingebunden werden können. So wird auch die DAKS Smartphone App "DAKS Mobile Client" [Inline-Link zur DMC-Produktseite] mit nützlichen Funktionalitäten wie Notfall-Alarmierung, Ortung und willensunabhängigen Alarmen genannt. 

Sicherheit für Mitarbeiter

Neben den klassischen Einsätzen von Alarmservern als Notfall-Ablauforganisation oder Prozessoptimierung im Tagesgeschäft, hebt Telecom Handel-Redakteurin Waltraud Ritzer ein weiteres Einsatzszenario hervor: Personenschutz. Auch hier gibt es im Zuge von Personaleinsparungen immer häufiger Bedarf. Sogenannte Alleinarbeitsplätze müssen in bestimmten Bereichen gesetzlich geregelte Sicherheitsanforderungen erfüllen, u. a. durch den Betrieb von Personen-Notsignal-Anlagen (PNA). tetronik gehört zu wenigen Herstellern, die eine von der Berufsgenossenschaft zertifizierte PNA anbieten. Die tetronik-Lösung 'DAKS-PNA' wird auf der DGUV-Seite empfohlen.

Das richtige Puzzleteil

Die aktuelle Digitalisierungsentwicklung lässt den Bedarf an innovativen, verlässlichen und skalierbaren Alarmierungslösungen wachsen. Die Digitalisierung muss helfen, Abläufe nicht nur zu vereinfachen, sondern vor allem auch sicherer zu machen. Dabei muss stets im Fokus bleiben, dass der Mensch in seiner Kompetenz als Entscheider und Überwacher gestärkt wird. Alarmserver stellen genau das Puzzleteil dar, dass diese Ziele gelingen lässt.

 

DAKS in der Presse: Telecom Handel Ausgabe 1-2/2019 

Telecom Handel-Artikel lesen (PDF)

Telecom Handel Online

Mehr zum Thema: Digitalisierung im Gesundheitswesen

 

Mitglied- und Partnerschaften