Anwendungen
DAKS-Anwendungsbeispiele

Schockraum­alarmierung automatisieren

Schnellere und effektivere Prozesse, wenn es drauf ankommt

Die Vorgänge einer chirurgischen Notaufnahme sind ausgesprochen zeitkritisch. Wenn ein Menschenleben am seidenen Faden hängt und eine Not-OP über Leben oder Tod entscheiden kann, sind schnelle, strukturierte Abläufe im Schockraum unabdingbar. 

Dennoch werden viele administrative Aufgaben häufig noch handschriftlich erledigt. Die zugrundeliegenden Prozesse sind wichtig und meist unentbehrlich, aber das Anrufen von einzelnen Ärzten oder das mühsame Ausfüllen ausgedruckter Formulare bremst das klinische Personal aus und verursacht Stress. Die Digitalisierung solcher Prozesse kann wertvolle Zeit sparen und gleichzeitig dafür sorgen, dass unabdingbare Aufgaben auch ohne manuellen Aufwand verlässlich abgearbeitet werden.

So automatisieren Sie Ihre Schockraumalarmierung

Ein Rettungswagen kündigt sich an

David ist Mitarbeiter in der chirurgischen Notaufnahme eines Unfallkrankenhauses. Nach einem schweren Unfall auf einer naheliegenden Autobahn wird der Anruf vom Notarzt im Rettungswagen an David als Diensthabenden weitergeleitet. Er ist dafür verantwortlich, die Kommunikation vor Ort anzustoßen.

David füllt das Aufnahmeformular aus und DAKS informiert das passende Team

David nimmt den Anruf entgegen und füllt gleich während des Gesprächs ein digitales Formular aus, in dem er Angaben zu dem Geschlecht, Alter und Zustand des Schwerverletzten macht. Mit einem einfachen Knopfdruck erstellt DAKS anschließend aus den Formularangaben einen zusammenhängenden Ansagetext. Wenn David den Text bestätigt, ruft DAKS automatisch die erforderlichen Ärzte und Schockraummitarbeiter an und spielt den Text als Ansage ab.

Das Schockraumteam kann sich organisieren

Die Ärzte hören sich auf dem Weg zum OP die Ansage mit den Patientendaten an und können sich auf die bevorstehende Situation gedanklich vorbereiten. Nach dem Abspielen der Ansage und einer positiven Bestätigung können sie zusätzlich in einer Konferenz zusammengeschaltet werden. So kann sich das Team bereits unterwegs zum Schockraum über die richtige Vorgehensweise absprechen. Sie wissen, was sie erwartet und kommen vorbereitet vor Ort an.

David kann die gewonnene Zeit nutzen, um die Ankunft des Patienten und des Teams vorzubereiten.

Auch die Übergabe vom Notarzt zum bereitstehenden Schockraumteam kann durch diese telefonische Vorarbeit noch schneller und zielgerichteter vonstattengehen. 

Vorteile der digitalisierten Schockraumalarmierung mit DAKS

Schnelle Hilfe für Patienten

  • Die Digitalisierung von Kommunikationsabläufen spart wertvolle Zeit, die die Erfolgsaussichten der Rettungsmaßnahmen erhöhen kann.
  • Das Konferenzgespräch zwischen den Fachärzten und die frühzeitig erhaltenen Patientendaten tragen dazu bei, dass alle optimal für die Rettungsmaßnahmen vorbereitet sind.

Entlastung der Mitarbeiter

  • Kein zeitaufwändiges Abtelefonieren von Kontakten: DAKS kümmert sich völlig selbstständig und zuverlässig um das Informieren des Schockraumteams.
  • Kapazitäten bestmöglich nutzen: Mitarbeiter können sinnvoll eingesetzt werden und effektiv helfen, statt viel Zeit für analoge Vorgänge opfern zu müssen.
  • Weniger Zettelwirtschaft: Aufnahmeformulare werden digitalisiert und müssen nicht mehr in Papierform vorliegen.
  • Sinnvolles Verbinden von Abläufen: Das ausgefüllte Formular wird automatisch zu einer Ansage zusammengesetzt, die alle Beteiligten  informiert.
  • Bessere Vorbereitung: Die Ärzte sind mental vorbereitet und wissen, was sie im Schockraum erwartet.
  • DAKS übernimmt die Protokollierung von Kommunikationsabläufen.

Video zur Lösung

Dieses Anwendungsbeispiel lässt sich umsetzen mit:
Wir haben die Lösung für Ihre Anforderungen

Besprechen Sie Ihr individuelles Anwendungsvorhaben mit uns

Merkzettel nutzen

Fügen Sie diese Lösung
Ihrem Merkzettel hinzu

Verwandte Anwendungsbeispiele

Gesundheitswesen + DAKS

© tetronik GmbH. Alle Rechte vorbehalten.