Produkte und Lösungen

Konverter von seriell nach LAN

DAKS-Satellite

Mit dem Integrator DAKS-Satellite können Sie dezentrale Peripherie mit seriellen Schnittstellen und Kontakteingängen über LAN an zentralisierte DAKS-Systeme anschalten. So können Fremdsysteme (z. B. Brandmelde- oder Rufanlagen), die seriell oder via Kontakt an Satellite angebunden sind, in DAKS konfigurierte Prozesse aktivieren. In Verbindung mit DAKS-Pro kann DAKS-Satellite auch Daten aus kaskadierten und angeschalteten DAKS-Kontaktmodulen (IOG/IOM) verarbeiten.

Darüber hinaus wird DAKS-Satellite bei redundanten Installationen eingesetzt, um bei Bedarf (z. B. Havarie) automatisch zwischen einem primären und einem sekundären DAKS-Server an verschiedenen Standorten umzuschalten. Eine aufwändige doppelte Verkabelung zu beiden Servern entfällt und DAKS-Satellite routet die Nutzdaten über das TCP/IP-Netzwerk zu den zentralen DAKS-Systemen. Dabei überwacht DAKS-Satellite sämtliche Schnittstellen.

Typische Einsatzmöglichkeiten für DAKS-Satellite

Integrator

Integrator

DAKS-Satellite integriert die Systeme mehrerer Außenstandorte und routet die Nutzdaten zu einem zentralen DAKS-System.
Wegverlängerer

Wegverlängerer

DAKS-Satellite überbrückt große Distanzen, indem er die Nutzdaten räumlich abgesetzter oder entlegener Systeme entgegennimmt und über LAN an einen zentralen DAKS routet.
Havariemanager

Havariemanager

DAKS-Satellite nimmt kabelgebundene Nutzdaten entgegen und routet diese in Havariefällen über das TCP/IP-Netzwerk automatisch zu einem redundanten DAKS-System um.

Produktbezogene Links und Downloads

Ausgewählte Leistungsmerkmale

Allgemein

  • Erweitert bestehenden DAKS-Pro oder DAKS-Eco mit räumlich verteilten und abgesetzten DAKS-Satellite-Systemen über TCP/IP-Anbindungen
  • Registrierung an DAKS-Pro oder DAKS-Eco
  • DAKS-Satellite basiert auf der DAKS 100-Plattform
  • Abmessungen 165mm x 105mm x 30mm
  • Zulassung für folgende Länder (Länder-Codes gem. ISO 3166): AR, AT, BE, CA, CH, CN, CZ, DE, DK, ES, EU, FI, FR, GB, GR, HU, IE, IL, IN, IT, JP, KE, MY, NL, PL, PT, SE, SI, SK, US

Schnittstellen

  • LAN-Schnittstelle (10/100BASE-T) zur Konfiguration und Anbindung an DAKS
  • Power-over-Ethernet Class 2 in Mode A oder B (IEEE 802.3af, max. 6,5 W) vom LAN-Switch oder über Netzteil (PoE-Injektor: 100…240 VAC)
  • Serielle asynchrone Schnittstelle RS232/RS422 (galvanisch getrennt) für die Kopplung zu Fremdsystemen (z. B. Rufanlagen, BMA, GLT) via ESPA4.4.4- oder TAP-Protokoll

Kontakte

  • 16 digitale Eingänge (gespeist und mit Kurzschluss- / Leitungsbrucherkennung)
  • 8 digitale Ausgänge (galvanisch getrennt) für System- und Prozessmeldungen
  • 1 Relaisausgang (max. 30 W) für System- und Prozessmeldungen

Mitglied- und Partnerschaften

Diese Seite verwendet Cookies für eine optimale Nutzererfahrung. Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung zu. Details

Verstanden