Produkte und Lösungen

Konverter von seriell nach LAN

DAKS-Satellite

Mit dem Integrator DAKS-Satellite können Sie dezentrale Peripherie mit seriellen Schnittstellen und Kontakteingängen über LAN an zentralisierte DAKS-Systeme anschalten. So können Fremdsysteme (z. B. Brandmelde- oder Rufanlagen), die seriell oder via Kontakt an Satellite angebunden sind, in DAKS konfigurierte Prozesse aktivieren. In Verbindung mit DAKS-Pro kann DAKS-Satellite auch Daten aus kaskadierten und angeschalteten DAKS-Kontaktmodulen (IOG/IOM) verarbeiten.

Darüber hinaus wird DAKS-Satellite bei redundanten Installationen eingesetzt, um bei Bedarf (z. B. Havarie) automatisch zwischen einem primären und einem sekundären DAKS-Server an verschiedenen Standorten umzuschalten. Eine aufwändige doppelte Verkabelung zu beiden Servern entfällt und DAKS-Satellite routet die Nutzdaten über das TCP/IP-Netzwerk zu den zentralen DAKS-Systemen. Dabei überwacht DAKS-Satellite sämtliche Schnittstellen.

Typische Einsatzmöglichkeiten für DAKS-Satellite

Integrator

Integrator

DAKS-Satellite integriert die Systeme mehrerer Außenstandorte und routet die Nutzdaten zu einem zentralen DAKS-System.
Wegverlängerer

Wegverlängerer

DAKS-Satellite überbrückt große Distanzen, indem er die Nutzdaten räumlich abgesetzter oder entlegener Systeme entgegennimmt und über LAN an einen zentralen DAKS routet.
Havariemanager

Havariemanager

DAKS-Satellite nimmt kabelgebundene Nutzdaten entgegen und routet diese in Havariefällen über das TCP/IP-Netzwerk automatisch zu einem redundanten DAKS-System um.

Produktbezogene Links und Downloads

Ausgewählte Leistungsmerkmale

Allgemein

  • Erweitert bestehenden DAKS-Pro oder DAKS-Eco mit räumlich verteilten und abgesetzten DAKS-Satellite-Systemen über TCP/IP-Anbindungen
  • Registrierung an DAKS-Pro oder DAKS-Eco
  • DAKS-Satellite basiert auf der DAKS 100-Plattform
  • Abmessungen 165mm x 105mm x 30mm
  • Zulassung für folgende Länder (Länder-Codes gem. ISO 3166): AR, AT, BE, CA, CH, CN, CZ, DE, DK, ES, EU, FI, FR, GB, GR, HU, IE, IL, IN, IT, JP, KE, MY, NL, PL, PT, SE, SI, SK, US

Schnittstellen

  • LAN-Schnittstelle (10/100BASE-T) zur Konfiguration und Anbindung an DAKS
  • Power-over-Ethernet Class 2 in Mode A oder B (IEEE 802.3af, max. 6,5 W) vom LAN-Switch oder über Netzteil (PoE-Injektor: 100…240 VAC)
  • Serielle asynchrone Schnittstelle RS232/RS422 (galvanisch getrennt) für die Kopplung zu Fremdsystemen (z. B. Rufanlagen, BMA, GLT) via ESPA4.4.4- oder TAP-Protokoll

Kontakte

  • 16 digitale Eingänge (gespeist und mit Kurzschluss- / Leitungsbrucherkennung)
  • 8 digitale Ausgänge (galvanisch getrennt) für System- und Prozessmeldungen
  • 1 Relaisausgang (max. 30 W) für System- und Prozessmeldungen

Mitglied- und Partnerschaften

Diese Seite verwendet Cookies für eine optimale Nutzererfahrung. Durch die weitere Nutzung unserer Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Verstanden