Anwendungen
DAKS-Anwendungsbeispiele

Reanimationsteam bei Herzalarm mobilisieren

Schnell und sicher auf "Code Blue"-Alarme reagieren

Notfälle sind Teil des Krankenhausalltags. Auch außerhalb kritischer Bereiche wie Intensivstation, Kardiologie oder OP kommt es immer wieder zu heiklen Situationen, die eine sofortige Hilfeleistung erfordern – wie beispielsweise einem Herzalarm (im angelsächsischen Sprachraum auch als "Code Blue" bezeichnet).
Um in solchen Situationen schnell reagieren zu können, werden Notfallteams (Reanimationsteams, Medical Emergency Teams) aus Ärzten und Pflegekräften verschiedener Fachabteilungen gebildet, Notfallkoffer und Defibrillatoren strategisch positioniert und regelmäßige Übungen durchgeführt.

Dennoch geht im Ernstfall wertvolle Zeit häufig dadurch verloren, dass Kommunikationsabläufe nicht automatisiert, sondern manuell erfolgen. Die Automatisierung der Notfallkommunikation ist daher eine der wichtigsten Strategien, um die Erfolgsaussichten der Rettungsmaßnahmen entscheidend zu verbessern.

So wird der Code Blue Patient bestmöglich versorgt

Ein Patient wird in kritischem Zustand aufgefunden

Pfleger Daniel findet auf seiner Station einen Patienten in ernstem gesundheitlichen Zustand auf. Geistesgegenwärtig wählt er umgehend die hierfür eingerichtete interne Notrufnummer.

DAKS erreicht automatisch die richtigen Personen

Der Alarmserver DAKS stößt daraufhin automatisch einen vordefinierten Kommunikationsprozess an:

DAKS sendet einen Herzalarm direkt auf die Mobilgeräte der Notfallteam-Mitglieder. Er berücksichtigt dabei die Personaldienstpläne und wählt nur die diensthabenden Teammitglieder an. Bereits laufende, weniger wichtige Telefongespräche können für den Notruf unterbrochen werden.

DAKS stellt genau die benötigte Anzahl aus den jeweiligen Fachgebieten zusammen. Sollten einzelne Mitglieder des Notfallteams nicht erreichbar oder in der Lage sein, zu reagieren, weil sie sich beispielsweise bereits im Rahmen eines weiteren Notfalls im Einsatz befinden, so leitet DAKS den Notruf unverzüglich an weitere Kandidaten weiter. Somit kann ein vollständiges Notfallteam in jedem Fall schnell bereitgestellt werden.

Das Notfallteam kann sich organisieren

DAKS verbindet die erreichten Teammitglieder untereinander und mit Pfleger Daniel in einer Notkonferenzschaltung. Dieser unmittelbare Sprachkontakt ist von entscheidendem Vorteil, denn so können sich alle Beteiligten noch vor dem Eintreffen des Notfallteams über die geeignete Vorgehensweise abstimmen. Sie können diejenigen Helfer identifizieren, die dem Patienten bereits am nächsten sind, und Pfleger Daniel gegebenenfalls bei den Ersthilfemaßnahmen anleiten. Außerdem können relevante Informationen zum Patienten (genaues Beschwerdebild, spezielle Risikofaktoren, etc.), bereits jetzt geklärt werden.

Klare Ortsangaben sparen Zeit

Mit dem Notruf wird Daniels Telefonnummer als Display-Nachricht auf die Telefone der erreichten Teammitglieder geleitet. Selbst bei einem Gesprächsabbruch ist somit stets erkennbar, von wem der Hilferuf kam. Durch den optionalen Einsatz eines Ortungssystems kann bei einem Notruf bei Bedarf auch der Aufenthaltsort des Auslösers angegeben werden.

Als das Notfallteam eintrifft, konnte Pfleger Daniel bereits gute Vorarbeit leisten und der Patient wird sofort von den Ärzten weiterversorgt.

Vorteile der automatischen Notfallteam-Zusammenstellung

Mehr Sicherheit und Klarheit auf Seiten des Patienten

  • Dem Patienten kann schneller geholfen werden.
  • DAKS hat einen unterstützenden Einfluss auf die Erfolgsaussichten der Rettungsmaßnahmen.
  • Der Notrufende kann dank telefonischer Anleitung bereits selbst aktiv in die Ersthilfe mit eingebunden werden.
  • Die Unterstützung durch den direkten Sprechkontakt und das Wissen, dass das Notfallteam binnen kürzester Zeit eintreffen wird, sorgen für das nötige Selbstvertrauen.

Mehr Effizienz und Nachweisbarkeit für die Klinik

  • Durch die automatisch einberufene Notfallkonferenz kann bereits am Weg zum Patienten beratschlagt werden, was als nächstes zu tun ist.
  • Das Notfallteam trifft früher und besser informiert am Notfallort ein und kann somit gezielter helfen und richtig behandeln.
  • Der gesamte Notrufprozess vom System ausführlich protokolliert und DAKS liefert die Basis für eine höhere Qualität der Notfallversorgung.
  • Mediziner und Klinikpersonal fühlen sich sicherer.
  • Das Vertrauen in die Klinik wird gestärkt.

Video zur Lösung

Dieses Anwendungsbeispiel lässt sich umsetzen mit:
Wir haben die Lösung für Ihre Anforderungen

Besprechen Sie Ihr individuelles Anwendungsvorhaben mit uns

Merkzettel nutzen

Fügen Sie diese Lösung
Ihrem Merkzettel hinzu

Verwandte Anwendungsbeispiele

Pfleger neben Tablet mit digitalem Aufnahmeformular
Digitales Aufnahmeformular alarmiert automatisch das benötigte Schockraumpersonal
IoT-Beauftragter im Pflegebereich
IoT-Daten effektiv und sicher an den Menschen leiten: Kommunikationsprozesse mit Node-RED anknüpfen und steuern
Krankenschwester steht selbstbewusst vor Infusionsständer
Medizinprodukt sorgt für relevantere Alarme und hilft dabei, Alarm Fatigue zu reduzieren
Gesundheitswesen + DAKS

© tetronik GmbH. Alle Rechte vorbehalten.