Anmelden / Registrieren

Anwendungsbeispiele

So wird DAKS eingesetzt

Einberufung von Notfallteams

In Notfällen, wie z. B. bei einem Herzalarm, schnell die richtigen Helfer an den Ort des Geschehens leiten

MEHR ERFAHREN

Dynamischer Ruf von OP-Teams

Ärzte per Rundruf mit Stellvertreter-Hierarchie zu Not-OP rufen und neuen OP-Plan kommunizieren

MEHR ERFAHREN

Übermittlung von Pflegerufen

Pflegerufe aus einer Rufanlage auf mobile Endgeräte der Pflegekräfte leiten und Sprachkontakt herstellen

MEHR ERFAHREN

Personen in Gefahren sichern

Willensabhängige und- unabhängige Personenalarme mit Ortung, z. B. in der Psychiatrie oder Notaufnahme

Im Ernstfall immer geschützt

Entgegennahme und Weiterleitung willensabhängiger und willensunabhängiger Personenalarme

Mitarbeiter in Einrichtungen des Gesundheitswesens, wie Pflegekräfte, sehen sich häufig aggressivem Verhalten ausgesetzt. Dabei kommt es immer wieder auch zu gewalttätigen körperlichen Übergriffen. Besonders die Berufsangehörigen in psychiatrischen Kliniken, Einrichtungen der Behindertenhilfe, Altenheimen oder Geriatriezentren sowie Notaufnahmen müssen damit rechnen, irgendwann Ziel tätlicher Gewalt von Seiten der Patienten oder deren Angehörigen zu werden. 

Arbeitgeber haben eine Fürsorgepflicht gegenüber ihren Mitarbeitern

Es gehört somit zu den Pflichten der verantwortlichen Arbeitgeber, Maßnahmen zu ergreifen – nicht nur um die gesetzlichen Bestimmungen zum Mitarbeiterschutz zu erfüllen, sondern auch, um der damit einhergehenden psychischen Belastung vorzubeugen. Diese kann nicht zuletzt potentiell kostspielige Krankenstände oder sogar die Berufsaufgabe nach sich ziehen. Der Einsatz von Personen-Notsignalgeräten in Verbindung mit einem leistungsfähigen Alarmierungssystem sind optimal als Sicherheitsvorkehrung wie auch zur Übung von Notfallabläufen geeignet.

Die Lösung mit DAKS

/Mitarbeiter%20der%20forensischen%20Psychiatrie%20brauchen%20Schutz
Mitarbeiter der forensischen Psychiatrie brauchen Schutz
Das hohe Aggressionspotential einiger Patienten erfordert effektive Deeskalationsstrategien genauso wie bauliche, personelle und organisatorische Sicherheitsvorkehrungen. Dennoch kommt es vor, dass Mitarbeiter körperlichen Angriffen mit teilweise schwerer Gewalt ausgesetzt sind. In Situationen wie diesen kommt es in besonderem Maße auf persönlichen Schutz, gut vorbereitete Notfallabläufe und schnelle Hilfe an!
/Ein%20einziger%20Knopfdruck%20startet%20einen%20komplexen%20Hilfeprozess
Ein einziger Knopfdruck startet einen komplexen Hilfeprozess
Mitarbeiter, wie z. B. Pflegekräfte, mit Kontakt zu potentiell gefährlichen Patienten tragen ein entsprechend geeignetes Kommunikationsendgerät am Körper. Sobald eine akute Gefährdungssituation eintritt, kann der Träger des Geräts über einen fehlbedienungssicheren roten Alarmknopf einen vorbereiteten Notruf absetzen, der von DAKS automatisiert in verschiedene parallel verlaufende Prozesse umgesetzt wird.
/Der%20gesamte%20Prozess%20wird%20in%20der%20Zentrale%20überwacht
Der gesamte Prozess wird in der Zentrale überwacht
Der Alarm wird in die Zentrale geleitet, die ab sofort den gesamten Ablauf beobachten und überwachen kann. In Verbindung mit geeigneten Endgeräten kann DAKS zudem das Endgeräte-Mikrofon automatisch zuschalten. So kann die Zentrale in die Situation hineinhören und über eine optionale Freisprechfunktion auch mit dem Alarmauslöser Rücksprache halten.
/Helfer%20werden%20über%20Ort%20und%20Art%20des%20Vorfalls%20informiert
Helfer werden über Ort und Art des Vorfalls informiert
Zur gleichen Zeit wird der Alarmauslöser geortet und seine Position auf dem Monitor der Zentrale mit Gebäudeplan grafisch dargestellt. Eine automatische Rundrufkette an eine vordefinierte Helfergruppe aus Kollegen und Sicherheitskräften wird gestartet und zeitgleich genaue Informationen über die betroffene Person, den Ort und die Art des Vorfalls übermittelt und als Nachricht anzeigt. Auch der Betroffene selbst wird darüber informiert, dass Hilfe angefordert wurde und umgehend bei ihm eintreffen wird.
/Sensoren%20schützen%20auch%20dann,%20wenn%20man%20selbst%20nicht%20mehr%20um%20Hilfe%20rufen%20kann
Sensoren schützen auch dann, wenn man selbst nicht mehr um Hilfe rufen kann
Ist es dem Betroffenen aus bestimmten Gründen nicht (mehr) möglich, selbst einen Notruf abzusetzen, erkennen geeignete Personen-Notsignal-Geräte eigenständig bis zu zehn typische Anzeichen einer Gefährdungslage und leiten diese nach zuvor festgelegten Kriterien an DAKS weiter. Aufgrund von spezifischen Bewegungsmustern – von völliger Bewegungslosigkeit über Flucht bis hin zu typischen Abwehrbewegungen – aber auch anderen Auslösern, wie beispielsweise einer liegenden Position oder dem Verlust des Gerätes (signalisiert durch einen Abreißkontakt), veranlasst DAKS zum jeweiligen Notfall passende, genau vordefinierte Alarmprozesse.
/Der%20gesamte%20Alarmierungsablauf%20wird%20protokolliert
Der gesamte Alarmierungsablauf wird protokolliert
DAKS liefert eine detaillierte Protokollierung aller Alarmvorgänge und unterstützt damit die vollständige Dokumentation aller entstandenen Notfallsituationen oder auch Notfallübungen. Das macht den gesamten Prozess auswertbar und liefert eine effektive Grundlage für die Optimierung der Abläufe, aber auch für die Rechtssicherheit.

Ihr Nutzen

Mehr Sicherheit für die Mitarbeiter
  • Mitarbeiter, die in gefährlichen Bereichen arbeiten müssen, wissen, dass sie sich auf die sichere und detaillierte Alarmierung mit DAKS verlassen können und in jedem Fall für schnelle Rettung gesorgt ist.
  • Die Mitarbeiter sind zufriedener und es kommt zu weniger Ausfallzeiten.
  • Darüber hinaus ermöglicht DAKS wiederholbare Notfall-Übungen, die automatisch dokumentiert und somit optimal ausgewertet werden können. So sorgt DAKS dafür, dass die richtigen Helfer innerhalb der richtigen Zeit am richtigen Ort eintreffen.
Mehr Sicherheit für die Verantwortlichen
  • DAKS-PNA unterstützt als zertifizierte Personen-Notsignal-Anlage (PNA, nach DIN VDE V 0825-1) die Einrichtungsleitung darin, ihrer Fürsorgepflicht gegenüber den Mitarbeitern nachzukommen und gemäß den arbeitsrechtlichen Auflagen für eine DGUV-112-139 (ehem. BGR139)-konforme Personensicherung zu sorgen.
  • Das macht Arbeitsplätze attraktiver und steigert die positive Reputation der Einrichtung.
DAKS ist vielseitig einsetzbar – nicht nur in Notfällen, sondern auch für Übungen sowie alltägliche Kommunikationsaufgaben im Tagesgeschäft.
Gestalten und kombinieren Sie mit DAKS beliebige Einsatzszenarien individuell nach Ihrem Bedarf – DAKS hilft helfen!

Persönliche Beratung zu dieser Lösung anfordern

Bitte angeben
Ungültige E-Mail-Adresse
Invalid Input
Ungültige Telefonnummer
Invalid Input
Bitte schreiben Sie etwas
Bitte bestätigen
Bitte versuchen Sie es erneut.

Mit DAKS sind Kommunikationsgeräte von unterschiedlichen Herstellern verwendbar. Das gibt Ihnen Entscheidungsfreiraum für individuelle Lösungen.

Unsere Spezial-Lösung DAKS-PNA ist in Verbindung mit ausgewiesenen Personen-Notsignal-Geräten (PNG) als Personen-Notsignal-Anlage (PNA) gemäß DIN VDE V 0825-1 zertifiziert und somit DGUV-112-139 (ehem. BGR139)-konform.

So nutzen unsere Kunden DAKS

Anwenderberichte: Profitieren Sie von den Erfahrungen zahlreicher zufriedener Kunden
Die Klinik Technik GmbH managt das hohe Aufkommen an Notfall- und Störungskommunikation in ihrer Leitwarte sicher und präzise mit DAKSpro und DAKS Customized Operator.

Mitglied- und Partnerschaften

Akzeptieren

Diese Seite verwendet Cookies für eine optimale Nutzererfahrung. Sie können den Umgang mit Cookies in Ihren Browsereinstellungen festlegen.
Weitere Informationen hierzu finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.