Anmelden / Registrieren

Anwendungsbeispiele

So wird DAKS eingesetzt

Alarmierung

Im Störfall gezielt verschiedene Einsatzkräfte mobilisieren und gefährdete Nachbarschaften aktiv warnen

MEHR ERFAHREN

Bürgertelefon

Besorgte Bürger mit aktuellen Ansagen über Störfälle und schützende Maßnahmen informieren

MEHR ERFAHREN

Personen sichern

Willensabhängige und -unabhängige Alarme mit Ortung bei Unfällen an gefährlichen Einzelarbeitsplätzen

Servicehotline

Realisierung einer Service-Rufnummer sowie eines Bereitschaftstelefons mit einfacher Ablösefunktion

MEHR ERFAHREN

Schutz vor Unterkühlung

Sichern Sie Mitarbeiter in Tiefkühllagern DGUV-konform mit Alarmtaste, verschiedenen automatischen Alarmierungsfunktionen und Ortung

Neben Produktionsmaschinen, Tanks, Kesseln oder generell sauerstoffarmen Orten gehören auch gekühlte Bereiche, wie beispielsweise Tiefkühllager, zu den potentiell gefährlichen Arbeitsbereichen. 

Werden Tätigkeiten in diesen Bereichen von Mitarbeitern allein ausgeführt, steht der Arbeit- oder Auftraggeber in der Pflicht, für geeignete technische und organisatorische Personenschutzmaßnahmen zu sorgen. Die Berufsgenossenschaften geben entsprechende Richtlinien vor, damit in einem Notfall die notwendigen Hilfs- oder Rettungsmaßnahmen rechtzeitig herbeigerufen und an den Einsatzort geleitet werden können.

Ab einer erhöhten Gefährdung wird dabei der Einsatz einer Personen-Notsignal-Anlage nach BGR 139 empfohlen oder ist bei kritischer Gefährdung sogar erforderlich. Außerdem muss die Rettungskette auch ausgelöst werden können, wenn der Verletzte handlungsunfähig ist und niemand den Unfall mitbekommen hat.

Die Lösung mit DAKS

/Mitarbeiter%20in%20Tiefkühllagern%20sind%20gefährdet
Mitarbeiter in Tiefkühllagern sind gefährdet
Arbeiten in Kühlräumen oder -häusern erfordert besonderen Schutz der Mitarbeiter. Ist der Körper über längere Zeit der Kälte ausgesetzt, können Erfrierungen an Haut oder Gliedmaßen sowie Körpertemperaturabfälle bis hin zur Unterkühlung bzw. lebensbedrohlichen Hypothermie den Mitarbeiter gefährden. Auch können vereiste Flächen zu Ausrutschen und Stürzen und damit verbundenen schweren Verletzungen führen.
/Ein%20Endgerät%20mit%20Sensoren%20schützt%20den%20Mitarbeiter
Ein Endgerät mit Sensoren schützt den Mitarbeiter
Mitarbeiter in derart kältegefährdeten Bereichen sollten durch Personen-Notsignal-Geräte (besondere WLAN/DECT-Endgeräte) gesichert werden. Das Gerät löst beispielsweise einen automatischen Alarm aus, wenn die Gerätesensorik erkennt, dass der Mitarbeiter sich nicht mehr in einer aufrechten Position befindet. Die Sensoren können auch Flucht, Bewegungslosigkeit, Verlust oder Panik erkennen und die notwendigen Alarmprozesse initiieren.
/Die%20Mitarbeiter%20werden%20regelmäßig%20zu%20einer%20Bestätigung%20aufgefordert
Die Mitarbeiter werden regelmäßig zu einer Bestätigung aufgefordert
Bei aktivierter Zeitalarmfunktion muss der Mitarbeiter durch Bestätigen eines regelmäßigen Voralarms am Personen-Notsignal-Gerät zu erkennen geben, dass er bei Bewusstsein ist. So kann der Mitarbeiter auch an die vorschriftsmäßige Aufwärmphase erinnert werden. Wird der vom Gerät aktivierte Voralarm nicht bestätigt, wird ein automatischer Alarmablauf aktiviert. Stellt der Mitarbeiter das Gerät während der Aufwärmphase in die Ladestation, so meldet sich das Gerät automatisch von der Personen-Notsignal-Anlage ab. Nimmt der Mitarbeiter es aus der Ladestation heraus, um seiner Arbeit wieder nach zu gehen, wird die Personensicherung durch den Zeitalarm erneut aktiviert.
/DAKS%20löst%20vordefinierte%20Alarmierungsprozesse%20aus
DAKS löst vordefinierte Alarmierungsprozesse aus
Wird ein Alarm ausgelöst, werden durch DAKS die notwendigen Schritte eingeleitet, um dem Betroffenen zu helfen: Ein Rundruf informiert die vordefinierten Ersthelfer oder eine Empfangszentrale über die Art des Alarms und wo sich der Hilfesuchende befindet. Die gerufenen Helfer können sich durch eine Sprechverbindung mit dem Endgerät des Betroffenen nach dessen Befinden erkundigen und den Hilfeprozess in einer Telefonkonferenz entsprechend koordinieren.
/Der%20gesamte%20Ablauf%20wird%20protokolliert
Der gesamte Ablauf wird protokolliert
Mit DAKS lassen sich alle Notfallsituationen und -übungen detalliert protokollieren, dank der vollständigen Dokumentation aller Alarmvorgänge. Nach einer Notfallübung kann so die Effektivität der geplanten Notfallabläufe bewertet und als Grundlage zur Optimierung genutzt werden. Dies bereitet Ihr Unternehmen besser für den Ernstfall vor und stärkt die Rechtssicherheit.

Ihr Nutzen

Mehr Sicherheit für die Mitarbeiter
  • Mitarbeiter, die gefährliche Alleinarbeiten durchführen müssen, wissen, dass sie sich auf die sichere und detaillierte Alarmierung mit DAKS verlassen können und in jedem Fall für schnelle Rettung gesorgt ist.
  • Die Notfallabläufe können mit DAKS geübt und damit optimal vorbereitet werden. Die Protokollierung des gesamten Alarmierungsablaufs macht den Prozess auswertbar und liefert so eine effektive Grundlage für die Optimierung der Abläufe.
Mehr Sicherheit für die Verantwortlichen
  • DAKS erfüllt sämtliche berufsgenossenschaftlichen und andere arbeitsschutzrechtlichen Vorgaben, indem er sicherstellt, dass die richtigen Helfer innerhalb der richtigen Zeit am richtigen Ort eintreffen.
  • Das macht gefährdete Einzelarbeitsplätze attraktiver und unterstützt den Arbeitgeber in seiner Verantwortung, für die Sicherheit und den Schutz seiner Angestellten oder Auftragnehmer zu sorgen.
  • Sicherheitsdienstleister, wie zum Beispiel Objektschutz, können diesen automatisierten Personenschutz auch in Kombination mit anderen Überwachungssystemen verwenden, um einen redundanten Personenschutz zu gewährleisten.
DAKS ist vielseitig einsetzbar – nicht nur in Notfällen, sondern auch für Übungen sowie alltägliche Kommunikationsaufgaben im Tagesgeschäft.
Gestalten und kombinieren Sie mit DAKS beliebige Einsatzszenarien individuell nach Ihrem Bedarf – DAKS hilft helfen!

Persönliche Beratung zu dieser Lösung anfordern

Bitte angeben
Ungültige E-Mail-Adresse
Invalid Input
Ungültige Telefonnummer
Invalid Input
Bitte schreiben Sie etwas
Bitte bestätigen
Bitte versuchen Sie es erneut
Einsatzbeispiele aus der Industrie

Gut informiert kompetenter handeln

Alarmierung von Einsatzkräften, Mitarbeitern und Bevölkerung

Rund um die Uhr informiert

Schaltung eines „Bürgertelefons“ mit ständig aktualisierten Informationen bei Störfällen

Allein, aber nicht „allein gelassen“

Personensicherung an gefährlichen Arbeitsplätzen mittels willensabhängiger sowie willensunabhängiger Alarmierung und Ortung von Verunfallten

Immer erreichbar für Kunden

Realisierung einer Servicetechniker-Hotline mit paralleler Anwahl der Teammitglieder sowie eines Bereitschaftstelefons mit flexibler telefonischer Übernahme durch den Diensthabenden

Schutz vor Unterkühlung

Sichern Sie Mitarbeiter in Tiefkühllagern DGUV-konform mit Alarmtaste, verschiedenen automatischen Alarmierungsfunktionen und Ortung

So nutzen unsere Kunden DAKS

Anwenderberichte: Profitieren Sie von den Erfahrungen zahlreicher zufriedener Kunden

Mitglied- und Partnerschaften