Anmelden / Registrieren

Anwendungsbeispiele

So wird DAKS eingesetzt

Alarmierung

Im Störfall gezielt verschiedene Einsatzkräfte mobilisieren und gefährdete Nachbarschaften aktiv warnen

Bürgertelefon

Besorgte Bürger mit aktuellen Ansagen über Störfälle und schützende Maßnahmen informieren

MEHR ERFAHREN

Alleinarbeiter schützen

Willensabhängige und -unabhängige Alarme mit Ortung bei Unfällen an gefährlichen Einzelarbeitsplätzen

MEHR ERFAHREN

Servicehotline

Realisierung einer Service-Rufnummer sowie eines Bereitschaftstelefons mit einfacher Ablösefunktion

MEHR ERFAHREN

Gut informiert kompetenter handeln

Alarmierung von Einsatzkräften, Mitarbeitern und Bevölkerung

Störungen oder Ausfälle in Großindustrie-Anlagen, wie zum Beispiel in einem Chemiewerk, tragen ein erhöhtes Sicherheitsrisiko mit sich. Trotz aller Vorsorge und Sicherheitsvorkehrungen lassen sich Notfälle, Brände, Explosionen oder die Freisetzung gefährlicher Stoffe nicht mit letzter Sicherheit ausschließen. Oftmals ist eine Beeinträchtigung der Bevölkerung zu befürchten, z. B. wenn durch den Austritt giftiger Gase oder durch starke Rauchentwicklung bei Bränden die umliegenden Nachbarschaften bedroht werden.

In der zuständigen Sicherheitszentrale müssen viele wichtige Aufgaben schnell bearbeitet werden

Die Sicherheitsbeauftragten und Notfallmanager müssen daher im Ernstfall nicht nur dafür sorgen, dass die zuständigen Einsatzkräfte informiert, Störungen behoben und Gefahren abgewendet werden, sondern sie sind auch dafür verantwortlich, die Situation hinsichtlich einer möglichen Gefährdung von Bevölkerung und Umwelt einzuschätzen, eine entsprechende Meldekategorie festzulegen und die Bevölkerung gegebenenfalls zu warnen.

Hierzu werden Sirenen eingesetzt und wichtige Informationen über Rundfunkdurchsagen und das Bürgertelefon übermittelt. Jedoch müssen öffentliche Gebäude und andere Orte, in denen sich viele Menschen aufhalten, wie Schulen, Kindergärten, Ämter und Firmen, darüber hinaus auch aktiv gewarnt und darüber informiert werden, wie sie sich zu ihrer eigenen Sicherheit verhalten sollen.

Das sind viele Aufgaben, die innerhalb kürzester Zeit und unter enormem Druck zu bewältigen sind. Durch die Möglichkeit, mit DAKS wichtige Informationen und Alarme automatisiert zu verteilen, können stressbedingte Fehler vermieden, zentrale Prozesse besser vorbereitet und geübt sowie der gesamte Ablauf vereinfacht und beschleunigt werden. Verantwortung tragen bedeutet auch, gut vorbereitet zu sein!

Unsere Lösung

Wird im Werk eine Betriebsstörung von einem Sensor wahrgenommen oder durch einen Mitarbeiter entdeckt, erfolgt umgehend eine Meldung an die Sicherheitszentrale. Diese muss nun die Situation beurteilen und eine Reihe an Maßnahmen möglichst gleichzeitig einleiten:

Die für den Fall erforderlichen Einsatzkräfte (Feuerwehr, Rettung und eventuell andere Experten, verantwortliche Entscheidungsträger, Krisenstäbe, kommunale Verantwortliche) müssen informiert und alarmiert werden. Im DAKS können dafür Gruppen vordefiniert werden. Diese Skill Groups bestehen aus verschiedenen Experten, die zur Beseitigung bestimmter Störungen und Gefährdungen in Frage kommen. So kann ein einziger Knopfdruck automatisiert eine Reihe an Anrufen erledigen, Mitteilungen versenden, sowie Lautsprecherdurchsagen und Ansagen schalten. Die zuständigen Kräfte sind schneller vor Ort!

Je nach Ausmaß des Störfalls muss ein Krisenstab einberufen werden. DAKS übernimmt den automatischen Meldeprozess und informiert die entsprechenden Mitglieder über verschiedene Medien wie beispielsweise per Anruf, E-Mail oder Textnachricht oder schaltet alle Beteiligten in einer Telefonkonferenz zusammen.

Die Visualisierung von Abläufen und eine grafische Darstellung der Szenarienauswahl unterstützen die Zentrale, im Ernstfall intuitiv und effektiv zu handeln

DAKS bietet ebenfalls die Möglichkeit, Gruppen von Personen oder Gebäuden zusammenzustellen, die im Alarmfall betroffen sein können. Diese vorbereiteten Gruppen können so bei Bedarf per Durchsage oder anderer Kommunikationsmedien über den Vorfall, die Gefährdung und die notwendigen Sicherheitsmaßnahmen effektiv informiert werden.

Je nach Windrichtung muss festgestellt werden, welche Nachbarschaften von den Auswirkungen des Störfalls betroffen sind. In diesen Bereichen muss eine aktive Warnung an die Bevölkerung erfolgen, insbesondere müssen Schulen, Kindergärten und andere öffentliche Gebäude schnellstmöglich auf die Gefahren aufmerksam gemacht werden. Der zuständige Mitarbeiter in der Sicherheitszentrale gibt die Windrichtung an und erhält daraufhin Vorschläge, welche Gruppen anzurufen sind.

Ihr Nutzen

Für den Ernstfall gut vorbereitet zu sein - das ist einer der zentralen Vorteile beim Einsatz von DAKS!

Denn in heiklen Situationen verhindert eine gute Vorbereitung, regelmäßige Übung und Automatisierung der Kommunikations- und Alarmprozesse, dass durch Stress Fehler mit möglicherweise ernsten Folgen und Eskalationen entstehen. Ein im Vorhinein erstellter und in Ruhe aufgezeichneter Ansagetext vermittelt überdies mehr Sicherheit und vermeidet das Aufkommen von Panik im Fall der Fälle.

Auch die einfache Bedienbarkeit des DAKS unterstützt die Mitarbeiter in Sicherheitszentralen und Leitständen, in schwierigen Situationen intuitiv handeln zu können.

Wenn kritische Kommunikationsprozesse im Vorhinein mit DAKS definiert, organisiert und Arbeitsschritte technisch zusammengefasst und automatisiert werden, kann umso schneller reagiert, einberufen, behoben und gewarnt werden.

DAKS ist vielseitig einsetzbar – nicht nur in Notfällen, sondern auch für Übungen sowie alltägliche Kommunikationsaufgaben im Tagesgeschäft.
Gestalten und kombinieren Sie mit DAKS beliebige Einsatzszenarien individuell nach Ihrem Bedarf – DAKS hilft helfen!

So nutzen unsere Kunden DAKS

Anwenderberichte: Profitieren Sie von den Erfahrungen zahlreicher zufriedener Kunden

Mitglied- und Partnerschaften

Akzeptieren

Diese Seite verwendet Cookies für eine optimale Nutzererfahrung. Sie können den Umgang mit Cookies in Ihren Browsereinstellungen festlegen.
Weitere Informationen hierzu finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.